Sheshiva

Tierhilfe  5. Teil

Und manchmal steht die Welt kopf. Ein großes Spenderherz von Elke veranlasste den Leiter des Tierheimes Prijatelji, Branko, eigens nach Frankfurt zu kommen um einen Transporter als Geschenk ins Tierheim nach Kroatien zu bringen. Doch damit nicht genug, Elke stopfte den Transporter noch voll mit Futter, die Bilder sprechen Bände.



Fünf Jahre Arbeit mit den Tieren bedeutet aber auch 5 Jahre Gemeinsamkeiten und Aktionen mit den über 200 Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet. Bekannt sind die vielen Flohmärkte, wo wir present waren. Wir hatten eine Lagerhalle in Trier, wo die Flohmarktsachen gesammelt wurden und jährlich 3 bis 4 mal waren wir bei den Flomärkten dabei.



Und bei den Trierer Weihnachtsmärkten schaffen es immer wieder die Tierhelfer kleine Highlights zu schaffen, in dem sie Kuchen für die Flohmarkttage backen, Glühwein verkaufen oder selbst gemachte Marmeladen anbieten und immer wieder liegen irgendwo selbst gestrickte Socken auf dem Tisch. In den letzten 5 Jahren waren wir in der Fußgängerzone in Trier immer auf dem Weihnachtsmarkt present. Beispiel gebend für alle Weihnachtsmärkte Bild und Text vom Weihnachtsmarkt 2010:


Morgens, beim Aufbau des Pavillions

Auch 2012 wollten wir die Chance des Weihnachtsmarktes in Trier für die Tiere nutzen. Es gab im Vorfeld wieder viel zu organisieren und leider hat in diesem Jahr nicht alles reibungslos geklappt. Aber dank unermüdlichem Einsatz einiger von uns konnten wir dann doch noch Hundeleckerlies anbieten, die am Vorabend vom Weihnachtsstand bis in den späten Abend in Tütchen verpackt wurden. Weil ein Weihnachtsstand für die Fellnasen und Samtpfoten ohne entsprechende Leckerlies geht gar nicht. Und auch unser Backbuch kam dann – Gott sei Dank – noch rechtzeitig zum Weihnachtsstand an.



Samstag morgen, Eiseskälte. Der Wagen von Kathi komplett mit Schnee bedeckt und zugefroren – Eiskratzer Fehlanzeige! Aber die kleine Lücke musste ausreichen, um in die Trierer Innenstadt zu gelangen. Dort angekommen kamen Petra, Conny und Simone und wir fingen den Aufbau an. Der  Pavillon wurde erstmals aufgebaut, was aber erstaunlich schnell und gut geklappt hat. Die vier Tapeziertische, die wir hatten, stellten da schon ein größeres Problem dar, da durch die Eiseskälte mehrere Plastikhalterungen abbrachen, was die Tische nicht gerade stabiler machte. Leider waren auch die organe-farbenen Tischdecken nicht mehr rechtzeitig angekommen. Simone hatte aber Gott sei Dank mit weißen Papiertischdecken, schönen Servietten und super Deko vorgesorgt – recht herzlichen Dank an dieser Stelle.

Auch unternimmt der Verein Arbeitseinsätze im Tierheim Prijatelji. Hilfe beim Bau von Gebäuden und Zwinger, Reinigungsarbeiten und wie unten auf dem Bild zu sehen, Dächer decken.




Hier mal ein Reisebericht des Arbeitseinsatzes im Tierheim Prijatelji in der Zeit vom 06. bis 11.03.2011:
Am 06.03.2011 flogen Oliver, Kathi und Janny morgens um halb neun nach Kroatien,um im Tierheim zu helfen. Domemic, der Freund von Brankos Tochter Emilija, holte uns in Zagreb vom Flughafen ab und fuhr uns ins Hotel, wo wir eincheckten und uns umzogen. Wir trafen uns kurze Zeit später bei Nino auf einen Kaffee,um dann ins Tierheim zu gehen.
Sehr erstaunt hat Kath, wie viel seit August letztes Jahr schon wieder geschehen ist, wieviel gebaut worden ist! Der Wahnsinn, was dort geleistet wird. Bei einem ersten Rundgang lernten wir die neuen Hunde kennen und trafen viele bekannte Fellnasen wieder! Derzeit sind ne Menge Welpen dort – einfach ausgesetzt oder von ins Tierheim kommenden tragenden Hündinnen.
Das Büro im Neubau ist fertig! Und es ist sehr schön geworden. Wir haben nach unserem ersten Rundgang besprochen, was wir alles tun können und haben am dem Nachmittag und am Montag das Grundstück hinter der Terrasse „entmüllt“. Erst einmal Berge von Ästen und Zweigen auf das große Freigelände gebracht, wo es verbrannt werden wird. Da Grundstück, auf dem sich die Terrasse befindet, liegt zu nah an den Gleisen, so dass dort nicht verbrannt werden kann. Nach den Zweigen kam der dort noch liegenden Schutt dran, der zum Teil (Holz und Eisen) auch auf dieses Freilaufgelände kam und andere Teile in Abfalltonnen. Kathi fuhr am Montag nachmittag zu Aleksandra, um wichtige Dinge zu besprechen und den Film über das Tierheim mit deutschen Untertiteln zu versehen!

Dienstag. Mittwoch und Donnerstag morgen ist Kathi mit Lily ins 100 km entfernte Zagreb gefahren, Dienstag mit zwei und Mittwoch mit drei Hunden an Bord, weil das Tierheim aus einem „Topf“ eines Vereins insgesamt 14 Kastrationen geschenkt bekommen hat, die aber nur an der medizinischen Fakultät in Zagreb durchgeführt werden können. Es waren erst fünf Jungs dran und die Mädchels folgen später. Das Gute war, dass wir mit den dortigen Ärzten vereinbaren konnten, dass die Hunde bis zum nächsten Tag dort bleiben konnten, damit wir nicht 2 x am Tag nach Zagreb fahren mussten.Dieses Zugeständnis machten die Kollegen, die die Mädels kastrieren, leider nicht, so dass am 21.03. vier und am 22.03.2011 drei Hündinnen jeweils morgens hingefahren und nachmittags abgeholt werden müssen. Den Sprit, die Zeit und die Autobahngebühren summiert, stellt sich das Kastrationsgeschenk für das Tierheim schon wieder ganz anders dar!! Für die Jungs sind schon 500 km verfahren und über 30.00 Euro Autobahngebühr ausgegeben worden!!!

Nach der Entmüllung des Grundstücks ging es ans Dachdecken. Nach dem die erste Hälfte gedeckt war, stellten wir fest, dass noch 400 Dachziegel fehlten. Außerdem war die Flex von Branko kaputtgegangen. So haben wir drei „zusammen geschmissen“ und Kathi und Branko waren einkaufen. Die Dachziegel wurden auch zeitig angeliefert, so dass am Dienstag abend das Dach fertig war!! Und: Es sieht super gut aus!

Mittwoch morgen haben Oliver und Kathi angefangen, die Terrasse zu verlegen.was sich als keine einfache Sache darstellte und sehr anstrengend war. Die ganzen Steine mussten mit eimer Spitzhacke gelöst und rausgenommen werden. Oliver hat ein paar Meter weiter die Vorhereitungen für die neue Terrasse getroffen; er hat auch das super toll gemacht. Die neue Terrasse war am Donnerstag Mittag dann fertig!!
Mittwoch gegen 17:00 h kam Edith Illmaier mit ihrem Freund und wir fuhren zur Besprechung zu Aleksandra. Edith plant, ein neues Tierheim zu bauen und hat dafür von Aleksandra die Infos erhalten, die sie braucht, um von vornherein alle gesetzlich vorgeschriebenen Dinge richtig zu machen, damit es auch – wie Prijateljin – ein anerkanntes Tierheim wird! Wird keine einfache Sache für Edith und Michael!!
Wir haben eine Menge geschafft und auch viele Dinge besprochen. Es gibt noch viel zu tun und es fehlt noch an Vielem!! Bitte helft alle mit, dass es dort unten weitergeht!! Wir werden auch im Sommer wieder eine Woche runterfliegen und sind froh, Mitstreiter zu finden!!

Donnerstag abend war das Fest im Cristal Palast von Cakovev anlässlich des 10jährigen Bestehens des Tierheims! Auch Kathi hat eine Rede gehalten (nur leider – wie befürchtet – ein wenig underdressed). Die Veranstaltung als solche war aber schön und harmonisch. Der Film,der dort gezeigt wurde, ist schon bei youtube, unser dazu aufgenommenes Video folgt noch.

Nach dem Fest waren wir noch bei Nino einen Absacker nehmen und danach ins Bett, weil um 6:00 Uhr Domenic vor dem Hotel wartete,um uns zum Flughafen zu fahren.
Es war – wie auch die Touren – anstrengend, hat sich aber mal wieder voll gelohnt – für unsere Freunde im Tierheim und für uns!!

Ach ja, es wurden natürlich noch gefilmt und fotografiert, mit Hunden geschmust und spazieren gegangen, Kaffee getrunken und auch gut gegessen abends!!
Im April 2012 bekamen wir Hohen Besuch aus Kroatien. Einige Mitarbeiter des Tierheimes Prijatelji in Kroatien besuchten uns hier in Trier. Aus diesem Grunde veranstalteten wir in und um die Grillhütte im Wald ein schönes Zusammensein mit kroatischem und deutschem Grillgut. Veganes Grillen wurde vom kroatischen Team Aleks, Branimira und Mladen liebevoll zubereitet, und wir konnten nur staunen, mit wieviel Mühe und Hingabe dieses Essen zubereitet wurde. Gekommen waren ca. 40 Menschen mit ihren Pflege- und eigenen Hunden. Wir haben Fotos gemacht u. ein Video gedreht.